25th Nov2012

Rent a Car – but digital

by Matthias

 

Manchmal ist man um mobil zu sein auf einen Mietwagen angebracht.

Sei es, dass man beim Umzug angewiesen ist auf einen Transporter, das eigene Fahrzeug in der Werkstatt ist oder man einfach einen Ausflug für das Wochenende genießen möchte.

Mietwagenservices wie „Sixt“ sind natürlich darauf bedacht, dies so fortschrittlich als möglich zu organisieren und dabei auf digitale Möglichkeiten zurückzugreifen.

So ist es z.B. deutlich vergünstigt, sein Fahrzeug online zu reservieren.
Die Rückgabe des Fahrzeugs kann auch außerhalb der Öffnungszeiten stattfinden durch den Einwurf des Schlüssels am Postkasten an der jeweiligen Station und durch Sensorik wird die Einwurfzeit ermittelt, die wiederum die genaue Mitdauer berechnen lässt.

Doch auch in diesem Fall herrschen noch Potenziale, um die Nutzung eines Mietwagens komfortabel und medienbruchsfrei in effektivere Geschäftsprozesse einzubetten.

Beispielsweise könnte die Aktivierung des Mietwagens bei der Abholung ebenso durch die bereits vorhandene App stattfinden, wie die Registrierung des Fahrzeugs.

Somit würde die Anwesenheit eines Agenten überflüssig und die Prozesse könnten gänzlich durch den Kunden gesteuert werden.
Ein Vorzeigebeispiel ist hier die Technik von „DriveNow“. Der BMW CarSharing Dienst ermöglich nach einer Registrierung die Anbringung eines NFC Chips auf dem eigenen Führerschein, um das Fahrzeug zu öffnen – klug gedacht, denn somit ist sowohl die Authentifizierung sichergestellt beim Öffnen des Automobils, als auch der Besitz des Führerscheins zum Zeitpunkt der Miete.
Im Fahrzeug selbst wird dann durch die Eingabe eines Codes die Mietperiode aktiviert.

Anderes Beispiel ist die Schadensbestandsaufnahme.

Man wird bei der Abholung des Fahrzeugs aufgefordert, jegliche Schäden sofort dokumentieren zu lassen, um nicht selbst in Rechenschaft gezogen zu werden bei Rückgabe.

Doch aktuell scheint auch hier die Digitalisierung noch nicht gänzlich Einzug gehalten zu haben.
Denn hier ist der Einsatz einer herkömmlichen Digitalkamera gefragt – was zur Folge wiederum den Eingriff des Fachpersonals erfordert in Bezug auf die Datenübertragung in das Bestandssystem.

Auch hier könnte wiederum sowohl die App des Kunden, als auch eine für das Servicepersonal Abhilfe schaffen.

Man sieht, Potenziale zur Digitalisierung der Geschäftsprozesse finden sich überall – digitize your business!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.